Schwimmbad - Blick aufs Warmwasserbecken

13.11.2020
Wie geht's weiter mit dem Schwimmbad?

Vergangenen Sommer musste ein Besuch im Schwimmbad gut geplant werden. Die Eintrittskarte musste im Voraus per Handy oder PC gekauft werden. Wegen der begrenzten Anzahl an Karten war das bisweilen ein Glücksspiel. Wer keinen Internetzugang und kein Paypal-Konto hatte, dem blieb nur der Gang aufs Rathaus, um dort eine der 50 Karten für Barzahler zu ergattern.

Wir finden, die Schwimmbadverwaltung hat das Problem gut gelöst, zwar nicht zur Zufriedenheit aller, aber es war unter den Corona-Bedingungen auf jeden Fall eine gute Lösung.

 

Worum geht es?

Die Grünen und die CSU gemeinsam haben einen Antrag gestellt mit folgenden Punkten, die auch über die Coronazeit hinaus gelten sollen:

  1. ausschließlich digitale Eintrittskarten im Vorverkauf
  2. elektronisch kontrollierter Zu- und Ausgang
  3. transparenter Belegungsplan

 

Wir Freien Wähler werden uns dagegen stellen und fordern:

  1. Es muss möglich sein, spontan das Schwimmbad zu besuchen.

  2. Barzahlung an der Kasse muss möglich sein, vor allem für Kinder und Senioren.

  3. Der Eintritt berechtigt zum ganztägigen Aufenthalt.

  4. Das bewährte System der Saisonkarten soll bleiben.

  5. Der Seniorentarif soll weiterhin gelten.

  6. Freier Eintritt für die freiwillige Feuerwehr

 

Das Geld für den Kassenumbau und die digitale Infrastruktur - geschätzt 200.000 Euro – kann besser angelegt werden.